Sozial-Emotionale Entwicklung

Freude, Liebe, Wut, Trauer, Glück – all diese und weitere Gefühle machen unseren Alltag lebendig und beeinflussen unsere sozialen Beziehungen. Unsere emotionalen und sozialen Kompetenzen sind somit eng miteinander verknüpft. Durch diese Fähigkeiten gelingt es uns Menschen, z.B. mit den eigenen Wünschen und Gefühlen und den Gefühlen und Wünschen anderer, umzugehen. Geraten Gefühle außer Kontrolle oder sind kaum entwickelt, werden Kontakte zu anderen und die Alltagsbewältigung problematisch. Dies zeigt sich im Alltag z.B. durch:

  • häufige Konflikte mit anderen Kindern, oder zwischen Eltern und Kind
  • Schwierigkeiten Freundschaften zu schliessen und zu halten
  • geringe Frustrationstoleranz
  • unkontrollierte Emotionen
  • Schwierigkeiten Bedürfnisse aufzuschieben

Der Umgang mit den eigenen Emotionen und dessen Auswirkungen auf das soziale Miteinander kann gelernt werden. In der Ergotherapie hat ihr Kind im geschützten Rahmen die Möglichkeit, seine emotionalen und sozialen Kompetenzen zu entwickeln und zu vertiefen, auf Basis verhaltenstherapeutischer Ansätze.