Was muss mein Kind können, damit es fit für die Schule ist?

Die Einschulung ist ein ganz besonderer Schritt im Leben jedes Kindes und bringt viele Veränderungen mit sich. Nicht nur Vorfreude sondern auch Ängste können mit der Einschulung verbunden sein, vor allem auch auf seiten der Eltern. Viele machen sich sorgen, ob ihr Kind gut in der Schule zurecht kommt und schon reif genug ist. In diesem Beitrag sind die wichtigsten Fähigkeiten die ein Kind für den Schuleintritt benötigt zusammengefasst, wie auch Tipps, wie Sie ihr Kind gut vorbereiten und in seiner Entwicklung optimal unterstützen können:

Welche Fähigkeiten sollte ein Kind beim Schuleintritt haben?
– sich selbständig an- und ausziehen
– alleine auf die Toilette gehen
– eine Anweisung aus 2-3 Teilen ausführen können
– einfache Geschichten zuhören und korrekt nacherzählen
– geschickt mit Stift, Schere und Kleber umgehen
– eigene Bedürfnisse zurückstellen
– sich alleine beschäftigen
– Absprachen und Regeln in der Gruppe einhalten können
– sich längere Zeit auf eine Sache konzentrieren können
– Zuversicht und Selbstvertrauen
– Eigenständigkeit und Verantwortung übernehmen

Wie können Sie Ihr Kind Zuhause schon auf den Schuleintritt vorbereiten:
Selbständigkeit: Lassen Sie Ihr Kind möglichst viel alleine machen, was seinen Alltag betrifft, z.B. am morgen Kleider auswählen, anziehen, Frühstücksbrot streichen, Fleisch schneiden, Müslischale füllen, Obst schälen, Katze füttern etc.

spielerisches Lernen im Alltag: viele Tätigkeiten im Alltag fördern ganz unbewusst und zudem mit Spass die Feinmotorik, die räumliche Wahrnehmung, das Mengen und Zahlenverständnis. Lassen Sie sich von Ihrem Kind beim kochen und backen helfen. Dabei können Mengen abgemessen, Lebensmittel klein geschnitten, zerstampft oder geteilt, mit den Fingern geknetet werden uvw. Auch bei der Hausarbeit werden viele Fähigkeiten trainiert, wie z.B. beim Wäsche aufhängen mit Wäscheklammern, Socken zusammenlegen (Unterschiede erkennen und Feinmotorik), oder beim Tisch decken/abräumen und Geschirrspüler ein- und ausräumen. Durch das Abzählen an Besteck, richtiges Anordnen am Tisch beschäftigt sich das Kind automatisch mit Mengen, Zahlen und Raumwahrnehmung.

Verantwortung übernehmen: übergeben Sie ihrem Kind einen „Job“ für das es zuständig ist. Dies stärkt das Selbstwertgefühl und fördert die Selbständigkeit und Eigenverantwortung. Solche Ämtle können z.B. das Haustier füttern, Müll rausbringen, Tischdecken etc. sein. Aber auch kurzfristige kleine Aufgaben im Garten, z.B. täglich die Beeren ernten, oder beim Einkaufen zuständig sein für die eigenen Joghurts, Müsli etc.

Wiederholungen: Egal um welches Spiel, welche Tätigkeit oder Bewegung es sich handelt, Kinder benötigen viele, viele Wiederholungen. Dadurch werden die Abläufe automatisiert, fördert die Geschicklichkeit und steigert die Geschwindigkeit.

Ein gezieltes Schulvorbereitungstraining ist häufig überhaupt nicht nötig. Der Alltag alleine beinhaltet bereits viele Lernmöglichkeiten. Sie müssen nur erkannt und genutzt werden. Probieren Sie es aus! Sie werden erstaunt sein, wieviel Ihr Kind bereits alles kann.

Autor: Bianca Koblinger